Schreiben an die Pater Pio Gebetsgruppen:

(...)

Meine Lieben,

unser Generaldirektor P. Franco Moscone hat an alle Gebetsgruppen einen Appell gerichtet,  “damit sie wissen, daß sie, auch wenn sie sich nicht als Gruppe treffen können und voneinander getrennt sind, dennoch Personen des Gebets und Gebetsgemeinschaften sind.„  Er hat dazu aufgerufen, “im Erfindungsreichtum der Liebe Wege zu finden, um diese Mission fortzusetzen, damit diese Zeit, diese Fastenzeit der Enthaltsamkeit von Umarmungen uns vereine in einer warmen und glühenden Umarmung des Gebets, um das Herz Gottes zu bewegen„ .

Jeden Sonntag um 18.00 Uhr wird er in Gemeinschaft mit euch allen eine hl.Messe feiern in der Krypta von S. Giovanni Rotondo, die als Livestream übertragen wird bei TeleRadioPadrePio (Englisch).

Im Anhang findet ihr den Text für das Bittgebet in dieser Zeit des Coronavirus, das er uns letzten Sonntag hat zukommen lassen.

Wir umarmen euch von Herzen,

Zentrum der Gebetsgruppen von Pater Pio

Anhang:

Coronavirus-Deutsch.pdf

 

1 - Messergebnis beim Sterben.pdf

2 - Die Wundertätige Medaille.pdf

3 - Moslem begrub seine Frau.pdf

4 - Mit der Erscheinung in der Hl Hostie.pdf

5 - Der Tag der Welteiten Bekanntmachung - Botschaft.pdf

6 - Meine Kinder es nähert sich der Tag - Botschaft.pdf

7 - Heilandsworte über den verstorbenen Kardinal Döpfner.pdf

8 - Die Notfall Apotheke.pdf

9 - Wie konnte Gott so etwas geschehen lassen.pdf

10 - Vom großen Wert des Vergeltts Gott.pdf

11 - Hl. Erzengel Michael rette mich - Glaubenszeugnis eines Soldaten.pdf

12 - Nahe Tod Erlebnisse.pdf

13 - Die drei Siebe des Sokrates.pdf

13 - Gloria Polo vom Blitz getroffen.pdf

14 - Säg vom Kreuz nichts ab.pdf

14 - Stimmen aus den Jenseits.pdf

15 - Panzer des Erlöserblutes.pdf

16 - Maria Simma Armenseelenmutter - Leichenverbrennung.pdf

17 - Das sieben Schloss Gebet.pdf

18 - Verdammung eines Priesters.pdf

19 - Wunderbares Zeichen im Fatima Jahr.pdf

20 - Neues eucharistisches Wunder zu Ostern 2017 in Rafaela Argentinien.pdf

21 - Christusbild am Himmel - 2017 - 06 - Ort unbekannt.pdf

22 - Hl. Eucharistie und Kommunionempfang.pdf

23 - Der Fuss der Mutter GOTTES - ORIGINAL.pdf

24 - Aus der Vision von Anna Maria Emmerich - Gebet.pdf

25 - Das Christkind .pdf

26 - In meinem Herzen wohnt Jesus.pdf

27 - Wichtiges Therma Oranspende u. -Transplantation.pdf

28 - Bekentnis eines Daemons auf ein Befehl Mariens.pdf

29 - Gebet der Wiedergutmachung.pdf 

30 - Info Gesundheit - 1 - Dokumentation - der Blutzapper.pdf

30.1 - Info Gesundheit - 1 - Blutzapper Bestellformular Word Datai.pdf

31 - Info Gesundheit - 2 - Blutzapper Internetauszug Patentschrift.pdf

32 - Info Gesundheit - 3 - Unsere liebe Mutter hält für ihre Kinder folgenden Rat bereit.pdf

33 - Info Gesundheit - 3 - Ein echtes Verjüngungskur.pdf

34 - Info Gesundheit - 5 - Entsäuerung vom Körper.pdf

35 - Info Gesundheit - 6 - Ein unglaubliches Heilmittel für unheilbare Krankheiten - Bericht.pdf

37 - Der unheimliche Auftrag - Stehlt die Zeit.pdf

38 - Das zerstören der Kirche von Inneren heraus - Freimaurer.pdf

39 - Richtlinien vom Großmeister der Freimaurer an die katholischen Freimaurer-Bischöfe.pdf

40 - Im Jahre 1423 Pest in Lissabon mit dem Namen Jesus wurde es bezwungen.pdf

41 - Was eine ruschische Frau nach dem Tod erlebte.pdf

42 - Psalm 91 - Unter dem Schutz des Höchsten wohnt!.pdf

42 - Standarte kämpfende Armee Erzengel Michael.pdf

 

Eine wahre, besinnliche Begebenheit. Es war im Jahre 1852 in dem damals noch österreichischen Städtchen Albendorf, im Grazer Land. Eine arme Arbeiterfrau, deren Man schon längere Zeit krank darniederlag, wollte vom Metzger ein Stück Fleisch für eine kräftige Suppe erbitten. Sie trug dem Metzgermeister ihr Anliegen vor. Der aber schüttelte den Kopf und meinte: „Solche Kunden hab‘ ich nicht gern. Ich will bares Geld sehen.“ „Umsonst will ich es auch nicht“, sagte das Mütterchen. „Ich gebe dir ein Verlgelt’s Gott. Das wiegt gut.“ Spöttisch meinte der Meister: „Was wird eine Verlget’s Gott schon wiegen! Das werden wir gleich sehen.“ Er nimmt ein Stück Papier, schreibt darauf das Wort „Vergelt’s Gott“ und legt es in eine Waagschale. Doch sieh! Er traut seinen Augen nicht. Mit schnellem Ruck zieht’s diese Schale hinunter. Schnell schneidet er ein Stück Fleisch vom Nachbartisch ab und legt es in die andere Waagschale. Diese aber rührt sich nicht. Nach ein zweites Stück, ein drittes Stück legt er darauf, ja, das ganze Fleisch, das er auf dem Tisch liegen hat. Es gelingt ihm aber nicht, die Waagschale mit dem Vergeltsgott hochzubringen. Diese bleibt nach unten gezogen; die andere mit dem vielen Fleisch bleibt oben. Der Metzger kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Er schüttelt immerzu den Kopf und sagt: „Das ist doch nicht zum Glauben, aber ich sehe es mit meinen eigenen Augen: Das Vergeltsgott hat mehr Gewicht, als mein Fleisch.“ Er gab dem überraschten Weiblein ein ansehnliches Stück Fleisch und hielt fürderhin gar viel auf ein Vergelt’s Gott. In meiner Kindheit hörte ich diese Geschichte oft und oft erzählen. Sie ist bezeugt durch die, die sie erlebt haben in Urgroßväter - Zeiten.

JUBILÄUM DER PATER-PIO-GEBETSGRUPPEN - ANSPRACHE VON PAPST FRANZISKUS

Petersplatz Samstag, 6. Februar 2016

ANSPRACHE-VON-PAPST-FRANZISKUS.pdf